Darm und Viren

Neueste Forschungsergebnisse bestätigen, dass der Darm mit seinem Mikrobiom (Vielfalt der Darmbakterien) eine Schlüsselrolle im Kampf gegen Viren spielt.

Probiotische Bakterien sind wichtig für eine intakte Darmbarriere und beeinflussen die Immunzellen des darmassoziierten Immunsystems positiv, des Weiteren sind sie in der Lage unerwünschte Eindringlinge wie Viren auf verschiedene Arten zu inaktivieren.

Hierbei ist der sogenannte Tapping-Mechanismus der häufigste Mechanismus, den die probiotischen Darmbakterien verwenden. Ganz spezielle Bakterienstämme können hierbei die Viren „einfangen“ und an ihre Zelloberfläche binden, wo sie diese festhalten.

Andere Bakterienstämme können antivirale Substanzen aktiv ausschütten (Laktat oder Wasserstoffperoxid) dadurch wird die weitere Vermehrung der Viren erschwert und/oder die Interaktion des Virus mit seiner Zielzelle gestört.

Der 3. Mechanismus ist die Rezeptor-Blockade. Hierbei besetzen die Bakterien die Oberfläche der Zellen an der Darmschleimhaut und verhindern dass die Viren an diese Rezeptoren andocken um in die Zelle zu gelangen.

Zu guter letzt haben wir noch die probiotischen Zellen, die die „Fresszellen“ aktivieren. Diese „fressen“ die Viren und bauen sie ab.

Diese Mechanismen sind bereits in mehreren wissenschaftlichen Forschungsarbeiten nachgewiesen worden.

Grundvoraussetzung, dass all dies funktioniert ist jedoch eine gesunde Darmflora, bei der diese wichtigen Bakterien ausreichend vorhanden sind.

Ein Grund mehr sich um die Darmgesundheit zu kümmern und den Zustand der Darmflora bestimmen zu lassen, um dann rechtzeitig Defizite der Darmflora mit den entsprechenden richtigen Probiotikas zu behandeln. Hier genügt es nicht ein „Standard-Produkt“ aus der Drogerie, dem Reformhaus oder dem Internet einzunehmen. Eine Untersuchung der Darmflora zeigt genau welche Bakterienstämme fehlen und anschließend können diese auch wieder ganz gezielt zugeführt werden.

Danach ist eine Ernährung, die den Bakterien die richtige und ausreichend Nahrung bietet unerläßlich, denn die Bakterien sollen sich selbst vermehren und in der Darmschleimhaut wieder sesshaft werden.

(Kundeninformation Institut AllergoSan)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s