Richtig oder falsch??

 

Über Kunst und Geschmack lässt sich trefflich streiten.

Leider wird auch in der Medizin gestritten – die zu den Naturwissenschaften gehört – oder doch eher zu den Erfahrungswissenschaften? Gleichwohl auch hier ist Streit zum Alltag geworden.

Die Homöopathie wird als unwirksam betitelt – gleichzeitig dürfen laut Beipackzettel nur noch 8 oder 10 Tropfen eingenommen werden – früher durften es auch schon mal 30 Tropfen sein. Die Mittel sollen aus der Apotheke verschwinden, keine Kassenleistung mehr sein – ausgerechnet ein Antrag der Grünen!?

Medizinische Hypnose ist Quatsch und bewährte (teils jahrhundertelang) pflanzliche Rezepturen ein Placebo?

Die Fronten sind schon so verhärtet, dass selbst wissenschaftlich durchgeführte Studien nichts am Standpunkt der Gegenseite ändern.

Eine nicht zu verstehende Kritik kommt auch bei den Nahrungsergänzungsmitteln auf. Die einen behaupten, dass wir alle nötigen Nährstoffe mit unserer Nahrung aufnehmen – die waren wohl noch nie in einem Supermarkt mit der Vielzahl von Fertiggerichten. Leider ist auch eine hochwertige biologische Ernährung keine Garantie für genügend Mikronährstoffe und Vitamine mehr, da die Qualität des Saatgutes und des Bodens leider immer schlechter wird und der Vitamin- und Mineralstoffgehalt der Nahrungsmittel in den letzten 20 Jahren drastisch abgenommen hat. Die anderen sagen, dass wir heute vielfach unter einem Mangel an Mikronährstoffen leiden und diesen Mangel ausgleichen müssen.

(Eine Liste mit Nährstoffinhalten, die heutzutage noch in den Nahrungsmittel enthalten sind stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung).

Und wir in unserer Praxis sagen noch darüber hinaus, das Bisschen, das in in einer ausgewogener Ernährung noch an Vitaminen und Mineralstoffen drin ist kann vom Körper nur aufgenommen werden, wenn der Darm in Ordnung ist. Deshalb empfehlen wir bei grundsätzlich bei gesundheitlichen Problemen eine Grundstuhluntersuchung mit der Bestimmung des Mikrobioms, pathogenen Keimen, Pilzen, pH-Wert, Durchlässigkeit des Darmes, entzündliche Veränderungen der Darmschleimhaut.

Es sind viele „Stellschrauben“ zu drehen für eine gute Gesundheit – die Vielfalt der Einflüsse, das Zusammenspiel von Körper-Umwelt-Arbeitsplatz-Partnerschaft- Nahrung-Wasser – die Seele (wie immer Sie dazu sagen wollen) nicht zu vergessen.

Richtig oder doch falsch? So einfach schwarz-weis geht es nicht.

Im Mittelpunkt muss der einzelne Mensch stehen, der Patient, was braucht er, was fehlt ihm?

Auf jeden Fall braucht es Zeit ihm zuzuhören – die nehmen wir uns gerne

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s