Vitalstoffmangel

Vitamine, Mineralien, Aminosäuren – reicht unser Essen nicht mehr aus?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar NEIN! Unser Essen und die darin enthaltenen Nährstoffe reichen schon lange nicht mehr aus.

Wir leben heute in einer Zeit, in der es zu einem großen Vitalstoffmangel trotz Nahrungsüberfluss kommt.

Unser Nahrungsangebot ist reichlich, jedoch nicht unbedingt gesundheitsfördernd. Im Gegenteil, oft sorgen wir mit unserer Nahrung für körperliche Störungen und chronische Krankheiten.

Eine gezielte Vitalstofftherapie kann nicht nur chronischen Krankheiten vorbeugen, sondern auch bereits bestehende gesundheitliche Probleme verbessern und beseitigen.

Zuerst zu der Frage was mit unserem Nahrungsangebot und der Qualität in Deutschland los ist. Es scheint als wäre unser Nahrungsangebot so vielfältig und günstig wie noch nie. Zu jeder Jahreszeit ist alles verfügbar für jeden bezahlbar. Der Deutsche freut sich wenn er immer mehr Produkte zu immer günstigeren Preisen im Discounter kaufen kann, ohne die Qualität der Nahrungsmittel zu hinterfragen.

Wir Menschen stehen am Ende der Nahrungskette und entscheiden tagtäglich darüber wie wir unseren körperlichen, gesundheitlichen Zustand verbessern oder verschlechtern, mit dem was wir kaufen, konsumieren und essen.

Durch Lagerung und Transport verlieren die meisten Obst und Gemüsesorten tagtäglich 20-40% ihrer Vitalstoffe.

Durch die Menge an Nahrungsmittel und die zu viele Energie, die wir in Form von schlechten Fetten und Alkohol zu uns nehmen steigt der Verbrauch von Vitalstoffen extrem an, diese wiederum sind immer weniger in unserer Ernährung enthalten, deshalb weist ein Großteil der Bevölkerung Vitalstoffdefizite auf.

Durch den hohen Fettgehalt an gesättigten Fettsäuren steigt der Bedarf an Vitamin C zur Fettverbrennung und an Omega 3 Fettsäuren. Fettreiche Nahrungsmittel enthalten jedoch weniger Vitalstoffe.

Alkoholkonsum verbraucht viele Vitalstoffe für die Entgiftung, weil diese weniger resorbiert werden. Menschen die täglich Alkohol trinken ernähren sich i.d.R. weniger gesund und vitalstoffreich. Gleichzeitig wird beim Alkoholabbau der Magnesiumgehalt für die nächsten 3 Tage komplett verbraucht.

Hier ein paar statistische Zahlen zum Vitalstoffmangel:

  • 90% der Bevölkerung leidet an Vitamin D und Folsäuremangel
  • 1/3 der Deutschen führt weniger als 100 mg Vitamin C über die Nahrung zu und bei uns in der Praxis gemessen weisen ca. 80 % aller Patienten extreme Vitamin C Mängel vor (eines unserer wichtigsten Antioxidantien!!)
  • Die Hälfte der Menschen nimmt viel zu wenig Vitamin E zu sich und hat in der Folge einen Vitamin E Mangel
  • 25% der Bevölkerung leidet unter Magnesiummangel, und nochmals 50% haben Werte gerade im unteren Normbereich – Magnesium ist an über 300 Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt, ein ausreichend hoher Spiegel ist essentiel wichtig!
  • 60% der Deutschen leidet an Kalziummangel, und dies obwohl die meisten Milch- und Käsekonsumenten sind!! Dies müsste Ihnen jetzt zu denken geben. Milch- und Milchprodukte sind Kalziumräuber! Es gibt keinerlei Vorteil oder Grund Kuhmilchprodukte zu konsumieren!! Sie schaden unserem Darm und übersäuern den Organismus.
  • 75% der jungen Frauen leiden an Eisenmangel
  • 70% der Bevölkerung leidet an Jodmangel

Wodurch kommen diese Defizite?

Zum Einen nehmen große Teile der Bevölkerung viele Medikamente dauerhaft ein: Pille, Blutdrucksenker, Cholesterinsenker, Diabetesmedikamente, Schmerzmittel,…… All diese Medikamente verbrauchen große Mengen Vitalstoffe im Körper. Der Apotheker Dr. Gröber hat ein ganzes Buch darüber geschrieben, wer sich dafür interessiert der Titel lautet: Arzneimittel und Mikronährstoffe.

Dann kommt noch die Produktion (Massentierhaltung, überdüngte Böden, Pestizide, genverändertes Saatgut,…), die langen Transportwege, die Behandlung um Obst und Gemüse länger lagern zu können (Bestrahlung, Bedampfung) und zu guter Letzt das Verpacken der Lebensmittel in Plastikfolie und Aluminiumfolie.

Dadurch nehmen wir mikroskopisch kleine Fremdstoffe wie Mikroplastik zu uns. Biochemisch passiert nun folgendes: Diese Fremdstoffe müssen phagozytiert werden. Bei diesem Prozess (Phagozytose) fallen sehr viele freie Radikale an, dies sind wildgewordene Sauerstoffmoleküle, die den Körper stark schädigen. Um diese Schäden zu reduzieren benötigen wir sehr viele Antioxidantien, die wir aber durch die heutige Nahrung alleine über die Zufuhr von Nahrungsmittel nicht mehr bereitstellen können. Die Folgen sind dramatisch und laut WHO könnte man 14,8 Mrd. Gesundheitskosten einsparen und die Lebenserwartung könnte um 2,6 Jahre verbessert werden wenn wir diesen Zustand verbessern.

Die Dokumentation verschiedener Nahrungsmittel und Vitalstoffverluste zeigt folgende Verluste von 1985 – 2002:

Brokkoli: Kalzium -73%, Folsäure -62%, Magnesium -55%

Bohnen: Kalzium -60%, Folsäure -25%, Magnesium -31%, Vitamin B6 -77%

Kartoffeln: Kalzium -79%, Magnesium -49%

Möhren: Kalzium -26%, Magnesium -71%

Spinat: Magnesium -75%, Vitamin B6 -91%, Vitamin C -65%

Apfel: Vitamin C -60%

Banane: Kalzium -12%, Folsäure -78%, Magnesium -23%, Vitamin B6 -95%, Kalium -100%

Erdbeere: Kalzium -43%, Vitamin C -87%

Ich möchte nun noch einige Vitalstoffe besonders erwähnen:

Selen!Deutschland ist Selenmangelgebiet. Bei normaler Mischkost führen wir ca. 20 yg Selen zu. Sogar die sehr zögerlichen, vorsichtigen Empfehlungen der DGE liegen hier deutlich höher, nämlich bei 95 yg, tatsächlich sollten es jedoch 200 yg Selen täglich sein. Nur so kann garantiert werden, dass alle Selenabhängigen Funktionen im Körper reibungslos ablaufen. Selen ist unser wichtigstes enzymatisches Antioxidans welches unser Immunsystem in seiner Leistung massiv unterstützt.

Selen wirkt vorbeigend gegen viele Tumorarten und hilft bei chronischen Entzündungen. Auch im Hinblick auf Prophylaxe von Augenerkrankungen wie Katarakt und Makuladegeneration hat Selen eine sehr große Bedeutung.

Coenzym Q10! Ab dem 40. Lebensjahr kann es der Mensch nicht mehr selbst bilden, d.h. dann wird es essentiell und muss über die Nahrung oder Ergänzung zugeführt werden. 95% der Energieproduktion in unserem Körper ist Coenzym Q10 abhängig!!. Nur wenn genügend vorhanden ist, funktioniert die Atmungskette und die Bildung von ATP. Q10 Mangel führt bei Organen, die einen hohen Energieverbrauch haben, wie zum Beispiel das Herz, schnell zu Symptomen, wie Herzrhythmusstörungen oder Herzinsuffizienz. Außerdem reduzieren die häufig verordneten Statine (Cholesterinsenker) die Q10 Produktion um 75%.

B-Vitamine!Der tägliche Genuss von Alkohol reduziert sämtliche B-Vitamine, teilweise sehr massiv. Hierbei genügt bereits 1 Flasche Bier oder 0,25 ml Wein. Alkohol führt immer zu einer Intoxikation – viel Vitamin B wird zur Neutralisation benötigt.

Chronische Gastritis sorgt dafür, dass kein B 12 aufgenommen werden kann, da der wichtige Intrinsic-Faktor fehlt.

Ein großes Anliegen ist es uns jedoch dass die Vitalstofftherapie sinnvoll eingesetzt wird. Das bedeutet zuerst herausfinden was tatsächliche fehlt (messen im Blut) und ob bereits aufgrund eines Mangel verschiedene Symptome vorhanden sind, dann die Einnahme von bestimmten Medikamenten berücksichtigen und nicht zu vergessen die körperliche Konstitution und auch die Lebensumstände müssen bei der Auswahl und der Festlegung der Dosierung berücksichtigt werden.

Dies alles geschieht in der Regel in einem persönlichen Gespräch mit den Patienten. Anschließend legen wir zusammen mit dem Patienten die Therapie fest.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s