Wie gut wissen Sie über Ihre Blutwerte Bescheid?

Wissen Sie überhaupt was wir alles aus Ihrem Blut „lesen“ können? Welche Werte überhaupt möglich sind zu untersuchen? Welcher Wert sagt was aus? Nein!? Dann sind Sie hier richtig und wir freuen uns wenn Sie weiterlesen.

Da wäre das „normale“ schulmedizinische „große“ Blutbild. Hier wird die Anzahl der roten Blutkörperchen, ihre korpuläre Größe und ihr korpulärer Hämoglobingehalt gemessen, die Anzahl der weißen Blutkörperchen mit einigen Untergruppierungen, die Anzahl der Blutplättchen, der Hämatokritwert (Anteil der festen Blutbestandteile), das Hämoglobin (Blutfarbstoff an den das Eisen gebunden ist). Das wars in der Regel. Und wenn es Ihr Behandler ganz gut mit Ihnen meint, dann misst er vielleicht noch den Gesamtcholesterinwert (der leider nicht wirklich viel aussagt, denn es kommt auf das Verhältnis HDL zu LDL an), das Eisen (bei Problemen müsste auch der Eisenspeicher Ferritin gemessen werden), und mit ganz viel Glück TSH (dies scheint einer der Zusatz-Lieblingswerte zu sein die gemessen werden, bei Schilddrüsenproblemen oder auf der Suche nach Schilddrüsenproblemen hilft der alleine leider auch nicht weiter, da wären noch ein paar mehr um das Ganze wirklich beurteilen zu können.

Natrium, Kalium, Magnesium ? Alles wichtige Werte für die Funktion unseres Herzens – weit gefehlt – das ist nicht im Budget vorgesehen. Vielleicht haben sie Glück und leiden bereits an Herzrhythmusstörungen, kommt gerne bei Mangel dieser Werte vor, dann könnte es sein dass diese Werte untersucht werden.

Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse, Galle, Herzenzyme ????  „Nein, Sie haben doch keine Probleme mit der Leber, wegen einem Glas Wein oder Bier am Abend? Nein das ist gesund das können Sie trinken, muss man nicht untersuchen.“

Das könnte die Antwort sein, so oder so ähnlich. Da hat wohl einer in Biochemie nicht aufgepasst als Magnesium und Alkohol besprochen wurde, 1 Glas Alkohol raubt ihnen das Magnesium für die nächsten Tage. Das können Sie mit Bananen oder Nüssen gar nicht wieder aufholen. Sie bekommen nachts Wadenkrämpfe?? Magnesium messen, Wein oder Bier weglassen, auffüllen (mit Magnesium) und zwar ordentlich nicht nur ein Tütchen pro Tag.

Man möchte sich fragen wo da den die „Vorsorge“ bleibt, wenn wichtige Werte erst dann gemessen werden, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, das Organ bereits ein Problem hat. Warum nicht wirklich Vorsorge betreiben und feststellen was wo fehlt und dann eingreifen, auffüllen, dem Körper die Baustoffe zur Selbstheilung, Regeneration, Reparatur geben? Unser Körper ist so ein geniales System in jeder einzelnen Zelle ist unser kompletter Bauplan enthalten, er kann, wenn wir ihm die Möglichkeit geben selbst heilen und reparieren. Aber dazu müssen wir erst wissen was ihm fehlt und ihm die Baustoffe geben! Eigentlich logisch für jeden Mann der Auto fährt und für jede Frau die schon mal gekocht oder gebacken hat. Ohne Öl und Benzin keine Autofahrt und ohne die nötigen Zutaten kein Essen oder Kuchen.

Wenn wir jetzt zu unseren Bausteinen, den Aminosäuren, Spurenelemente, Mineralstoffen und Vitaminen kommen, spätestens dann ist die Geduld des Behandlers in den meisten Fällen ganz am Ende.

„Also Sie ernähren sich doch ganz normal, da ist der Bedarf völlig gedeckt, das müssen wir nicht kontrollieren, machen Sie sich da mal keine Sorgen.“

Wer wagt da noch zu widersprechen?

Aber wie ernähren wir uns denn wirklich? Morgens ein Brötchen mit Marmelade, zum 2. Frühstück ein Laugenbrötchen mit Leberkäse, Mittagessen Schnitzel und Pommes oder Nudeln mit Soße, zum Kaffee ein süßes Stückchen oder wenigstens 3 Kekse, Abendessen mit dem so geliebten Vesper, Brot und Wurst.

Kohlehydrate -Zucker, Zucker und nochmal Zucker, Vitamine? Spurenelemente? Mineralstoffe? weit gefehlt, Aminosäuren, tja wenn der Leberkäse und das Schnitzel von Bio-Tieren auf der Weide gehalten kommt, dann super, wenigstens 1 Baustein abgedeckt.

Aber wir möchten hier ja nicht über Essen, sondern über Blutwerte und Bausteine reden. Zurück zu den Aminosäuren – unsere wichtigsten Bausteine, aus Ihnen wird so ziemlich alles gebaut.

Wir machen in der Praxis viele Aminogramme mit vielen traurigen Werten als Ergebnis, gemessen bei Patienten die sich schlapp, müde, energielos fühlen, schlecht schlafen, sich nach dem einen Infekt gleich wieder den nächsten einfangen und das Gefühl haben sich nicht mehr zu erholen, sie leiden an Haarausfall, Heißhungeratacken, Schlafstörungen und Depressionen. Kein Wunder bei den Ergebnissen der Aminogramme.  Auffüllen!! Und dann gehen die Beschwerden wieder weg und aus einer Schnecke, die am Boden kriecht und nicht von der Stelle kommt wird wieder ein Adler!

Sie möchten Zink, Selen und Ferritin (den Eisenspeicher) gemessen haben? Wozu dass denn? Aber wenigstens Vitamin B12, Folsäure? Wenigstens Vitamin D3? „NEIN, das bezahlt die Kasse nicht“, Vitamin C (wegen der häufigen Infekte)? „Das müssen Sie aber selbst bezahlen!“, Cortisol? „warum dass den? Haben Sie Stress?“

So oder so ähnlich könnte die Unterhaltung zwischen Patient und Arzt aussehen, wenn der Patient mehr als nur das große Blutbild untersucht haben möchte.

Ja die Kasse bezahlt nicht alles das ist richtig, und dieses System ändern wir auch nicht so schnell, aber es geht doch auch um unsere Gesundheit und wir sollten lernen auch wieder etwas mehr „Selbstverantwortung“ für unsere Gesundheit zu übernehmen. Wer sich nicht gut fühlt und das Gefühl hat nicht mehr weiter zu kommen mit seiner Gesundheit und seiner Energie der sollte einmal messen und dann wieder auffüllen.

Es gibt 47 essentielle Bausteine – das „essentiell“ steht für die muss man Essen (zuführen), diese Bausteine sind Lebenswichtig. Es handelt sich um Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Fehlen auf lange Sicht wichtige Bausteine entstehen Mängel und die Mängel führen zu Problemen und Krankheit wie zum Beispiel:

  • Verdauungsprobleme weil die Verdauungsenzyme fehlen
  • Arterienverkalkung weil B6, B12 und Folsäure fehlen um das toxische Homocystein abzubauen
  • dünnes Haar, da das Keratin fehlt eine Aminosäure aus der die Haare gebildet werden
  • Hautausschläge, da der Baustoff für neue Hautzellen fehlt

Dieser Mechanismus liegt allen Erkrankungen zugrunde. Deshalb messen und auffüllen.

Ja Sie haben Recht, das kostet Geld, aber ein Urlaub, Zigaretten, das neue Auto und Hobbys kosten auch Geld und wir geben es ohne mit der Wimper zu zucken aus. Warum sind wir es uns selbst nicht wert? Sie sollten es sich wert sein vor allem dann, wenn es Ihnen nicht gut geht und Sie das Gefühl haben nichts hilft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s